Deutsch Italiano English русский
Facebook Twitter
Villa Casalecchi: Das Haus und seine Wurzeln
Die Villa Casalecchi wurde in mehreren Zeitperioden gebaut. Auf den Resten einer antiken mittelalterlichen Festung, wurde, wahrscheinlich im 17. Jh., der untere Bereich der Villa erbaut (der heute Wohnplatz der Besitzer und Rezeption im Obergeschoss, sowie Küche, Nutzungsräume, und Keller im Untergeschoss ist).
Der obere Bereich des Hauses hingegen, wurde von Oma Elvira dazugebaut, als sich die Familie vergrößert hat, und die Kinder mit Ehefrauen und Ehemännern zum Wohnen in die Villa zogen.
In der Kapelle wurden die Kinder getauft und die Ahnen verheiratet, und auch heute noch werden die Familienmitglieder hier getauft und verheiratet.
So sind im Obergeschoss die Zimmer entstanden, jedes einzelne mit eigenem Namen: das schöne Zimmer, das rote Zimmer, das gelbe Zimmer, das grüne Zimmer, das japanische Wohnzimmer, das "Diaccia" Zimmer und das Ammenzimmer. Im 19. Jh. hat Oma Elvira jedes Zimmer mit sanitären Anlagen ausgestattet: Krug, Schüssel und Nachttopf, alle in passendem Porzellan.
Im Untergeschoss, das Esszimmer mit seinen mit Öl-Fresken geschmückten Wänden, die die Maserung des Holzes widerspiegeln; weiters findet man dort die Kapelle mit antikem Stuck und Fresken, kleinem Altar in geschnitztem Nussholz und den originalen Bleifenstern.
Und dort gibt es noch ein anderes Untergeschoss, wo ein Zimmer neben dem anderen liegt: Dort wohnte das Personal (heute sind dies Zimmer unter der Loggia, mit direktem Zugang zum Garten). Weiters gibt es dort noch das Zimmer "camerone" (Zimmer Nummer acht), das als Wände riesige Schränke hatte, wo die Gewänder für die Aufführungen in Castellina aufbewahrt wurden, und zum Schluss noch das Vogelzimmer (Zimmer Nummer 15), wo die Großeltern Vögel in Käfigen für den Jagdruf hielten. Um das Werk zu vollenden, ließ Oma Elvira den italienischen Garten anlegen, mit einer Terrasse, die Richtung Süden zu den Weinbergen zeigt; die Grünfläche ist Richtung Norden gelegen, und für den Haupteingang wurde ein Freund der Familie, Architekt Poggi aus Florenz gerufen, der zu Lebzeiten Schöpfer wichtiger Werke war, unter anderem plante er die Viale die Colli und die Piazza Michelangelo.
Abschließend, jenseits vom Tor der Villa, im kleinen gelben Haus mit dem Pferdekopf auf der Fassade, war der Reitstall, wo die Pferde untergebracht waren und jetzt kleine Appartements stehen, die Gäste und Familien beherbergen, die ein Appartement einem Zimmer oder einer Suite vorziehen.
Hotel Villa Casalecchi **** - Loc. Casalecchi - I - 53011 Castellina in Chianti - Siena - Toscana - Tel.: +39 0577-740240 - Fax: +39 0577-741111 - MwSt. 06043770483 - @